Inkasso Goldbach GmbH Aschaffenburg

Registered Business # CIK#: DUNS #:
Respondent T&C Ref: Other
Martin Richter 200314Rechnung-InvoiceInkassoGoldbach

CN45-2015-10-11-InkassoGoldbach-GmbH-d

IV-CN000021-1-Inkasso-Goldbach-CN000021-1wb
08.07.2014Rechnung-InvoiceMartinRichterGoldbach-CN000018-2aw
17.08.2014Rechnung-InvoiceMartinRichterGoldbach-CN000018-3aw 
Y. Orhan 02.06.2014Rechnung-InvoiceInkassoGoldbach-CN000018-1aw

Deutsch

„Jede Schuldeneintreibung durch Dritte ist Betrug“
Sobald sie von irgendeiner Partei weitergegeben wird, verliert diese Partei das Vorrecht auf sie. Denkt daran, all das hier basiert auf Verträgen. Wenn ein Darlehensgeber oder Gläubiger aufgrund meiner Zahlungsunfähigkeit ein Verlustrisiko hätte und dann die Schuld für eine Summe Geldes verkauft, dann ist dieses Risiko weg, denn er hat sein ursprüngliches Interesse am Vertrag “erstattet bekommen“. Wenn man eine Schuld erstattet bekommt, indem man sie an eine dritte Partei verkauft, wie kann man sie dann immer noch einfordern? Genau das passiert beim Schuldeninkasso durch Dritte. Die Partei, mit der du ursprünglich einen Vertrag hattest, hat deine Schuld verkauft und ihren Anspruch darauf aufgegeben. Und nun versucht eine dritte Partei, dich zu zwingen, mit ihr einen Vertrag über eine Schuld einzugehen, ohne jegliche gültige, durchsetzbare Rechtsautorität – außer du machst deine Rechte geltend und bestreitest den Anspruch… Eine Vertragspartei, die ihr Interesse ohne die ausdrückliche Zustimmung ALLER beteiligten Parteien an eine neue Partei verkauft (d.h. ohne deine ausdrückliche Zustimmung), hat keine rechtliche Durchsetzungskraft, außer du erteilst ihr unwissentlich Tacit Procuration (eine stillschweigende Bevollmächtigung), indem du ihre Annahmen NICHT widerlegst und auf ihr Vertragsangebot eingehst….Verein Internationaler Richter & Anwälte…

Das nicht Vorhandensein einer Unterschrift unter einem Dokument verstößt gegen die Rechtsnorm, dass Entscheidungen, Anordnungen, Willenserklärungen o.ä. zur Erlangung ihrer Rechtswirksamkeit grundsätzlich einer eigenhändigen Namensunterschrift des Ausstellers bedürfen (§ 126 BGB).Verstößt etwas gegen eine Rechtsnorm, ist es nichtig (§§ 125 BGB, 44 VwVfG)! Ein Beschluss, ein Urteil wie auch Verträge jeglicher Art müssen zur Rechtskrafterlangung unterschrieben sein, weil nur die Unterschrift seine Herkunft verbürgt. (§ 129 Rn 8 ff BGH VersR S 6, 442, Karlsr. Fam . RZ 99, 452) Bei einem Verstoß liegt rechtlich nur ein Entwurf (eine Kladde) vor.
Dies gilt selbstverständlich auch für jeden anderen staatlichen Bereich(Behörden,Verwaltungen etc.), welche gern mit Sätzen, wie „Dieses Schriftstück wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig“.
Diese Darstellung, die von vielen Menschen einfach so hingenommen wird, gehört wohl zu den größten Rechtsirrtümern in Deutschland.

English:

“Any debt collection by third parties is fraud ”
Once it is passed by any party , that party will lose the privilege on it. Remember, all of this is based on contracts. If a lender or creditor would be a risk of loss due to my inability to pay and then sold the debt for a sum of money , then this risk is gone, because he has ” reimbursed ” his original interest in the contract. If you get reimbursed a debt , by selling them to a third party , how can they then demand still ? This is what happens when debt collection by third parties. The party with whom you originally had a contract has sold your debt and given up their right to it. And now a third party , to force you tried to take with her a contract for a debt without any valid and enforceable legal authority – unless you ‘re doing your rights and denies the claim … A Party that involved their interest without the express consent of ALL parties sold to a new party (ie, without your explicit consent ) , has no enforcement power , unless you you erteilst unknowingly tacit procuration ( tacit authorization ) by you resist put their assumptions nOT and on their contract offer eingehst …. club International judges & lawyers …

The non- existence of a signature on a document violates the rule of law that decisions , orders, declarations , etc. for obtaining legally valid in principle a handwritten name signature of the exhibitor shall require (§ 126 BGB). If you think something of a rule , it is void (§ § 125 BGB , 44 Administrative Procedures Act ) ! A decision to make a judgment as well as contracts of any kind must be signed to obtain legal force , because only the signature guarantees its origin. ( § 129 para 8 ff BGH VersR S 6 , 442, Karlsr . Fam . RZ 99 , 452 ) When a violation is legally only a draft ( a notebook ) before .
This of course also applies to any other state sector (public authorities , administrations , etc.) , which like with sentences such as ” This document has been produced electronically and is valid without a signature .”
This representation , which is simply taken for granted by many people so , is probably the biggest errors of law in Germany .